Exchange Server Warteschlange wächst – FIPFS-Service Fehler

Letzte Aktualisierung: 5. Januar 2022


Mit dem Jahreswechsel tritt auf Exchange Servern ein Fehler in der Verarbeitung von E-Mail-Nachrichten auf, der durch einen Fehler des FIPFS-Dienstes (Anti-Malware) verursacht wird.

Hierdurch werden die Nachrichten nicht verarbeitet und die Warteschlange wächst an.

Fehlermeldungen im Event-Log sind:

  • Event Id 5300
    The FIP-FS „Microsoft“ Scan Engine failed to load. PID: 21744, Error Code: 0x80004005. Error Description: Can’t convert „2201010006“ to long.
  • Event Id 1106
    The FIP-FS Scan Process failed initialization. Error: 0x80004005. Error Details: Unspecified error

Die Exchange Produktgruppe hat hierzu einen Fix veröffentlicht:

Das HealthChecker-Skript für Exchange Server prüft ab der aktuellen Version auch, ob es Probleme mit der Transport-Warteschlange oder den Pattern-Aktualisierungen gibt.

 

Workaround

Nutzz bitte nur nochd ie Anleitung, die im o.g. Artikel der Exchange Produktgrupper beschrieben ist.

  • Deaktivierung des Anti-Malware Scans
    Ausführung in einer administrativen Exchange Management Shell

& $env:ExchangeInstallPath\Scripts\Disable-Antimalwarescanning.ps1

  • Umstellung des Anti-Malware Scans auf Bypass

Set-MalwareFilteringServer SERVERNAME -BypassFiltering $true

  • Neustart des Transport Dienstes

Restart-Service MSExchangeTransport

  • Prüfung der Warteschlange

Get-Queue

4 Gedanken zu „Exchange Server Warteschlange wächst – FIPFS-Service Fehler“

  1. Wie von euch beschrieben gibt es einen Fix von MS. Sollte man vor dem Einspielen des ResetScanEngineVersion.ps1 die …
    – Enable-AntimalwareScanning.ps1
    – Set-MalwareFilteringServer SERVERNAME -BypassFiltering $false
    …vornehmen?
    VG Christian

    1. Ich habe das MS-Skript auf mehreren Systemen direkt eingespielt. Ich habe hierzu den MalwareFilteringServer nicht auf BypassFiltering gesetzt. Auf den Systemen, wo der Workaround aktiv war, habe ich das AntimalwareScanning erst nach dem Reset wieder aktiviert.

    1. Hier muss aber eine besondere Konstellation auf den 2016er Server vorliegen. Ich habe das Skript in Kundenumgebungen sowohl auf 2016 und 2019-Systemem problemlos ausführen können.
      Wenn du die Fehlermeldung(en) noch zur Verfügung hast und teilen möchtest, kannst du sie mir gerne per E-Mail senden: thomas@mcsmemail.de.

Schreibe einen Kommentar zu Christian Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.